Keine Chance gegen Höchstetten

Die A-Mannschaft verliert auch das zweite Spiel der Stärkeklassenmeisterschaft 2021 mit 0:4 Rangpunkten. Meister und Ligadominator Höchstetten A zeigte eindrücklich, dass sie momentan das Mass aller Dinge sind, wenn es auf den Hornusserplätzen um Rangpunkte geht.

Gruppe 1 | 1 Nr. 403 Pkt.
Die Gruppe um Geburtstagskind und Mannschaftsführer Christoph Baumann zeigte einen guten Start. Letzterer konnte das Spiel mit zwei Treffern eröffnen und die positive Energie wollte man gleich mitnehmen. Leider liessen sich seine Teamkameraden nicht ganz von seiner Leistung anstecken und streuten immer wieder einen kürzeren Streich ein. Mit insgesamt sechs Streichen unter der 15 konnte man die erste Höchstetter Gruppe kaum unter Druck setzen. Diese hatte auch keine grosse Mühe das Ries sauber zu halten und so war ein Rangpunkt schon in ziemlich weite Ferne gerückt. Als bei der Riesarbeit dann auch noch ein 14er die Lücke im Feld fand, war das erste Duell definitiv entschieden.
Zwischenstand 0:1

Gruppe 2 | 1 Nr. 376 Pkt.
Auch Gruppe zwei startete ansprechend in ihres Spiel. Die ersten neun Streiche waren alle mindestens solid und man war auf dem Weg zu zwei guten Riestotalen. Kevin Berger konnte seinen zweiten Schlag jedoch nicht optimal am Träf platzieren und musste sich eine 11 notieren lassen. Ausschläger Renato Homberger klebte dann das Pech komplett an den Füssen, als er mit zwei Nullen den Umgang beendete. Der zweite Durchlauf war nur unwesentlich besser und so musste man sich mit bescheidenen 376 Punkten begnügen. Die Gruppe zwei aus Höchstetten hatte im Ries zwei brenzlige Situationen zu lösen und tat dies mit der Abgebrühtheit eines Champions. Weil die Wichtracher ihrerseits von einer schnellen 13 überrascht wurden, endete auch dieses Gruppenspiel mit einem klaren Verdikt.
Zwischenstand 0:2

Gruppe 3 | 1 Nr. 389 Pkt.
Für die dritte Gruppe mit vielen junge Spielern war das Ziel klar: Das Ries sauber halten, am Bock wichtige Erfahrungen sammeln und möglichst viele Treffer liefern. Diese Treffer kamen heute jedoch zu selten, was Höchstetten einige Male auch im Ries zu spüren bekam. Aber auch diese Aufgabe meisterten sie souverän. Sie zeigten eine starke Schlagleistung und liessen keine Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen. Für Wichtrach lief es so, wie bereits bei den Gruppen eins und zwei. Auch die letzte Gruppe hatte Mühe mit den Sichtverhältnissen und musste leider noch eine 17 unterstreichen lassen.
Zwischenstand 0:3

Endstand
Wichtrach A 0 Rangpunkte (3 Nr. 1168 Pkt.) – Höchstetten A 4 Rangpunkte (0 Nr. 1461 Pkt.)

Fazit
Wir hatten heute einen Gegner auf dem Platz, der nicht umsonst in den letzten Jahren kaum zu bezwingen war. Gegen dieses starke Kollektiv mit überragenden Einzelspielern waren wir heute chancenlos. Über alle drei Gruppen konnten wir nicht unser bestes Niveau abrufen und hatten im Ries dementsprechend auch nicht das Glück des Tüchtigen. Wollen wir in den nächste Spielen Punkte gewinnen, müssen wir im Ries konsequenter arbeiten und uns auf dem Bockstand wieder unserem Topniveau annähern.
Das nächste Spiel bestreiten wir bereits in einer Woche auswärts gegen Wasen-Lugenbach A.

Scroll to Top